28.06. bis 02.07.2017

Broken Crown - Veranstaltung

Das Gefühl, die Geschicke der Welt maßgeblich beeinflussen zu können, ist eines der großartigsten Gefühle, das man im Rollenspiel erleben kann. Für viele ist dieses Gefühl sogar einer der Gründe, warum sie Rollenspiel überhaupt betreiben. Allerdings zeigt die Erfahrung, das die meisten LARP-Cons es leider nicht schaffen, dieses Gefühl ausreichend in den Spielern wecken zu können. Erklärtes Ziel der Broken-Crown-Orga ist es daher, dieses Gefühl erlebbar zu machen. Wo andere Cons massiv auf Plot bauen um eine Geschichte mit wenig möglicher Flexibilität zu erzählen, schreibt man hier die Geschichte des LARP-Landes Lethe selbst mit. Anstatt einer starren Geschichte erwartet euch ein spannendes Szenario mit vielen offenen Ansatzpunkten und einem offenen Ende, dessen Ausgang ihr selbst entscheidet.

Betretet das Land Lethe, sei es als Gast oder als Bewohner einer seiner Fürstentümer. Findet euren eigenen Weg durch das Geflecht aus Lügen, Intrigen und den ganz eigenen Zielen jedes Mitspielers in diesem Spiel um Macht. Bietet eure Dienste einem der Fürsten an oder erkämpft euch selbst Macht in Lethe. Dabei liegt es an euch, ob ihr lieber offen im Kampf um die Krone kämpft, die mysteriösen Schatten der Vergangenheit Lethes lüftet oder doch lieber Land und Leute kennenlernt. Vieles gibt es zu entdecken in Lethe, für die, die zu suchen wagen.

Allgemein

Die 'Wege der Macht' Cons sind unsere Haup-Con Reihe. Angelegt als Low-Fantasy-Kampagne reduzieren wir Magie, Fabelwesen und andere Fantasyelemente auf seltene Randerscheinungen. Damit schaffen wir mehr Raum für Charakterspiel, Taktieren, Intrigieren und diplomatische Verstrickungen. Wir spielen nicht einfach Gut-gegen-Böse oder gegen den Weltuntergangsplot mit dem typischen großem Abschlussritual und Endschlachten. Dadurch ist das Broken Crown nicht nur für erfahrene Larp-Veteranen, sondern auch für Anfänger gut geeignet.

Fabelwesen

Angelegt als Low-Fantasy-Conreihe werden wir auf den Einsatz von Orks, Dämonen, Halbgöttern, gefallenen Engeln und anderen Fabelwesen verzichten. Zwerge und Elben, sind im Land zwar bekannt, aber nicht in Massen ansässig. Sie werden eher ganz normal wie kleine Menschen oder besonders elegante Personen empfunden. Darüber hinaus kennt man Fremdartige Kreaturen im Reich Lethe nur aus Erzählungen und uralten, verstaubten und durch Generationen weiter ausgemalten Sagen und Geschichten aus den tiefen Wäldern Tulenins und dem kaldischen Hochland. Eine jedoch ist in ganz Lethe bekannt, und gefürchtet: Die Sage von den Kaldener Eisriesen. Heute ein Kinderschreck an den Feuern Lethes – aber steckt in diesen Mythen nicht immer ein Stück Wahrheit?

Magie

Magie ist nicht fremd in der Welt von Lethe, wird aber nicht so verbreitet eingesetzt, wie vielleicht wo anders. Was man kennt, sind mehr oder weniger begabte Dorfheiler. Die werfen ganz gerne mit einer unverständlichen Sprache um sich. Stinkende Tinkturen, klebrige Salben und dicke Verbände bleiben Kranken und Verletzten aber dennoch nicht erspart. In den Städten jedoch, und gerade in der Hauptstadt, weiß man um Truppen der Königsgarde, die besondere Fähigkeiten haben sollen. Aber sind es wirklich Magier? Man weiß es nicht genau. Auch aus dem fernen Makrabar hört man Geschichten, dass die Gelehrten dort nicht nur in der (Natur-) Wissenschaft bewandert sind. Gerüchte, Fauler Zauber oder die Zurückhaltung der Mächtigen?

Was bisher geschah

Auf dem Wege der Macht I galt es, die Beerdigung des alten Königs zu begehen, die Umstände seines Todes aufzuklären und die Nachfolge zu regeln. Da letzteres nur bedingt gelungen ist, wurde eine Übergangsregierung aus Mitgliedern der umliegenden Fürstentümer eingesetzt, die binnen eines Jahres einen neuen Thronfolger erwählen sollten - dies war der Ausgangspunkt für das Wege der Macht II. Eine der wichtigsten Aufgaben wird es sein eine Lösung für das Machtvakuum zu finden: Wer wird den verwaisten Thron besteigen und die Regentschaft über das Reich erhalten? Wird es rechtzeitig gelingen, den verschollenen Thronfolger zu finden? Oder wird ein anderes Adelsgeschlecht die Macht an sich reißen und die Herrschaft über das Reich erringen?

nach oben