Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:windprovinz

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
broken_crown:haeuser:makrabar:windprovinz [2017/09/12 13:08]
makrabar [Städte und Dörfer]
broken_crown:haeuser:makrabar:windprovinz [2017/09/12 14:24] (aktuell)
makrabar
Zeile 23: Zeile 23:
 [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_nan|Nan]],​ der Landkreis des Südwindes, liegt am Fuß der Berge. Berflanken und Almen wechseln sich mit Hügelland und Bergwäldern ab. Die Bevölkerungsdichte nimmt von West nach Ost dramatisch ab. Hier wird vor allem Vieh gehalten, doch auch Bergbau betrieben. Wären nicht einige heiße Quellen, die als heilkräftig gelten, würde wohl kaum ein Besucher jemals seinen Fuß in diesen Landkreis setzen. [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_nan|Nan]],​ der Landkreis des Südwindes, liegt am Fuß der Berge. Berflanken und Almen wechseln sich mit Hügelland und Bergwäldern ab. Die Bevölkerungsdichte nimmt von West nach Ost dramatisch ab. Hier wird vor allem Vieh gehalten, doch auch Bergbau betrieben. Wären nicht einige heiße Quellen, die als heilkräftig gelten, würde wohl kaum ein Besucher jemals seinen Fuß in diesen Landkreis setzen.
  
-[[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_pei|Pei]],​ der Landkreis des Nordwindes, ist - wie sein Namenspatron - kalt und unerbitterlich. Hohe, schneebedeckte Bergrücken wechseln sich mit tiefen Tälern und höhlendurchsetzen Bergklämmen ab. Der unwirtlichste aller Landkreise gilt größtenteils als unbewohnt, nur vereinzelt findet man Bergklöster oder Minensiedlungen. Die wenigen Bewohner dieses Landkreises als '​wortkarg'​ zu bezeichnen wäre noch deutlich untertrieben. Auch hier gibt es heiße Quellen, gerade in der Nähe des Landkreis Lung, so dass es in Pei eine ausgeprägte Bade- und Heilbadkultur gibt.+[[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_pei|Pei]],​ der Landkreis des Nordwindes, ist - wie sein Namenspatron - kalt und unerbitterlich. Hohe, schneebedeckte Bergrücken wechseln sich mit tiefen Tälern und höhlendurchsetzen Bergklämmen ab. Der unwirtlichste aller Landkreise gilt größtenteils als unbewohnt, nur vereinzelt findet man Bergklöster oder Minensiedlungen. Die wenigen Bewohner dieses Landkreises als '​wortkarg'​ zu bezeichnen wäre noch deutlich untertrieben. Auch hier gibt es heiße Quellen, gerade in der Nähe des Landkreis Lung, so dass es auch in Pei eine ausgeprägte Bade- und Heilbadkultur gibt.
  
 [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_tung|Tung]],​ der Landkreis des Ostwinds, umfasst hauptsächlich das Quellgebiet des Bingshàn-Fluß. Hier wird sowohl Ackerbau betrieben, alsauch Silber- und Eisenerz gewonnen. Es heißt, manche Dörfer des Landkreises hätten mehr mit der Metallprovinz zu tun als mit den anderen Landkreisen der Provinz. Jährliche Überschwemmungen haben für einen ganz eigenen Baustil gesorgt, bei dem Häuser meist als Türme oder auf Stelzen an den Hängen errichtet werden. [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​wind_tung|Tung]],​ der Landkreis des Ostwinds, umfasst hauptsächlich das Quellgebiet des Bingshàn-Fluß. Hier wird sowohl Ackerbau betrieben, alsauch Silber- und Eisenerz gewonnen. Es heißt, manche Dörfer des Landkreises hätten mehr mit der Metallprovinz zu tun als mit den anderen Landkreisen der Provinz. Jährliche Überschwemmungen haben für einen ganz eigenen Baustil gesorgt, bei dem Häuser meist als Türme oder auf Stelzen an den Hängen errichtet werden.
Zeile 46: Zeile 46:
  
 Für die tagtägliche Verwaltung der Provinz gibt es zudem einen Bürokratieapparat in [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​windprovinz_stadt_pemasa|Pemasa]],​ welchem wiederum der **Oberste Verwalter von Strömung und Stille** vorsteht. Dieser ist unter anderem für den Handel mit den anderen Provinzen, Steuereinnahmen,​ Straßenbau und vielerleimehr verantwortlich. Da hierbei auch stets die spirituellen Bedürfnisse der Bevölkerung sowie die Vorgaben und Erlasse der Großmeister sowie des Orakels zu berücksichtigen sind, stehen ihm hierfür ein ganzes Herr von Bürokraten,​ Schreibern, Rechtsgelehrten,​Theologen,​ Schreinjungfern und aushelfenden Liudong zur Seite. Der Sitz diesesr Verwaltung liegt in  der **ehrwürdigen Hallen der Erlasse**, im Zentrum Pemasas. Für die tagtägliche Verwaltung der Provinz gibt es zudem einen Bürokratieapparat in [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​windprovinz_stadt_pemasa|Pemasa]],​ welchem wiederum der **Oberste Verwalter von Strömung und Stille** vorsteht. Dieser ist unter anderem für den Handel mit den anderen Provinzen, Steuereinnahmen,​ Straßenbau und vielerleimehr verantwortlich. Da hierbei auch stets die spirituellen Bedürfnisse der Bevölkerung sowie die Vorgaben und Erlasse der Großmeister sowie des Orakels zu berücksichtigen sind, stehen ihm hierfür ein ganzes Herr von Bürokraten,​ Schreibern, Rechtsgelehrten,​Theologen,​ Schreinjungfern und aushelfenden Liudong zur Seite. Der Sitz diesesr Verwaltung liegt in  der **ehrwürdigen Hallen der Erlasse**, im Zentrum Pemasas.
- 
 ==== Der Rat der Meister ==== ==== Der Rat der Meister ====
  
Zeile 85: Zeile 84:
 Durch das strenge Klima, dass sich sehr von dem der restlichen Provinzen unterscheidet,​ hat sich auch ein eigener Kleidungsstil entwickelt. Die Tracht muss sowohl vor den kalten Bergwinden und tiefen nächtlichen Temperaturen alsauch vor plötzlich auftretenden Staub- und Sandstürmen schützen. Durch das strenge Klima, dass sich sehr von dem der restlichen Provinzen unterscheidet,​ hat sich auch ein eigener Kleidungsstil entwickelt. Die Tracht muss sowohl vor den kalten Bergwinden und tiefen nächtlichen Temperaturen alsauch vor plötzlich auftretenden Staub- und Sandstürmen schützen.
  
-Die sinnbildliche **chuba** ​     ist ein langer Mantel, der sowohl praktisch als auch modisch ist. Chubas sind aus Schafleder gemacht, das dauerhaft und wärmeisolierend ist. Der Mantel ist groß und locker und hat große offene Ärmel, die in der Tageshitze aufgerollt werden können. Nachts kann ein ungegürteter chuba als gemütliche Decke für einen erholsamen Schlummer fungieren.+Die sinnbildliche **chuba** ​   ist ein langer Mantel, der sowohl praktisch als auch modisch ist. Chubas sind aus Schafleder gemacht, das dauerhaft und wärmeisolierend ist. Der Mantel ist groß und locker und hat große offene Ärmel, die in der Tageshitze aufgerollt werden können. Nachts kann ein ungegürteter chuba als gemütliche Decke für einen erholsamen Schlummer fungieren.
  
-Unter der chuba tragen Männer und Frauen Unterhemden in hellen und bunten Farben. Rot und Grün, sowie orange und blau sind häufige Kontrast-Kombinationen - kommen jedoch nicht in allen Landkreisen vor. Diese Kleidung wird abgerundet mit **song ba la mu –Stiefeln** ​     und goldenen **jin hua mao -**      Hüten. Typisch für verheiratete Frauen ist zudem die **pangden** ​     genannte, gewobene Wollschürze mit Streifenmustern. **Accessoires **      spielen zudem eine wichtige Rolle. Dazu gehören hauptsächlich Anhänger, Gürtel und Handschmuck - zudem dürfte die Windprovinz die einzige Provinz sein, in der Ohrringe eine nennenswerte Verbreitung genießen. Diese Accessoires sind schwer verziert mit eingelegten wertvollen Metallen und Steinen und auf einigen sind auch aufwändig eingravierte Muster angebracht.+Unter der chuba tragen Männer und Frauen Unterhemden in hellen und bunten Farben. Rot und Grün, sowie orange und blau sind häufige Kontrast-Kombinationen - kommen jedoch nicht in allen Landkreisen vor. Diese Kleidung wird abgerundet mit **song ba la mu –Stiefeln** ​   und goldenen **jin hua mao -**    Hüten. Typisch für verheiratete Frauen ist zudem die **pangden** ​   genannte, gewobene Wollschürze mit Streifenmustern. **Accessoires **    spielen zudem eine wichtige Rolle. Dazu gehören hauptsächlich Anhänger, Gürtel und Handschmuck - zudem dürfte die Windprovinz die einzige Provinz sein, in der Ohrringe eine nennenswerte Verbreitung genießen. Diese Accessoires sind schwer verziert mit eingelegten wertvollen Metallen und Steinen und auf einigen sind auch aufwändig eingravierte Muster angebracht.
 ===== Typische Namen der Windprovinz ===== ===== Typische Namen der Windprovinz =====
  
Zeile 163: Zeile 162:
     * Hoch oben, in den Bergen, leben Tengu. Sie sind für die meisten Stürme und Gewitter Lethes verantwortlich.     * Hoch oben, in den Bergen, leben Tengu. Sie sind für die meisten Stürme und Gewitter Lethes verantwortlich.
     * Hoch oben in den Bergen leben fliegende Berggoblins,​ die unvorsichtige Reisende überfallen.     * Hoch oben in den Bergen leben fliegende Berggoblins,​ die unvorsichtige Reisende überfallen.
-    * Die Liudong in Qishi verwahren das //Schwert der Schöpfung// ​   für den Hochphönix bis zu dem Tag, da er es benötigt, um die Welt neu zu ordnen. +    * Die Liudong in Qishi verwahren das //Schwert der Schöpfung// ​    ​für den Hochphönix bis zu dem Tag, da er es benötigt, um die Welt neu zu ordnen. 
-    * Die Liudong bewachen den //​Shangri-Pass//,​ über den man in das mystische Reich //​Dejang// ​     gelangt, dem "Land des Weißen Wassers"​. Dieses Wasser soll flüssig gewordenes Qi und in der Lage sein, die Kranken gesund, die Alten jung und die Verblödeten weise zu machen.+    * Die Liudong bewachen den //​Shangri-Pass//,​ über den man in das mystische Reich //​Dejang// ​   gelangt, dem "Land des Weißen Wassers"​. Dieses Wasser soll flüssig gewordenes Qi und in der Lage sein, die Kranken gesund, die Alten jung und die Verblödeten weise zu machen.
       * Nach einer weiteren Sage sind der Hochphönix und die Kristallprinzessin die jüngsten Kinder des Königspaars von Dejang, herabgestiegen,​ um die Makrabari zu führen und zu leiten.       * Nach einer weiteren Sage sind der Hochphönix und die Kristallprinzessin die jüngsten Kinder des Königspaars von Dejang, herabgestiegen,​ um die Makrabari zu führen und zu leiten.
       * Die Zeit vergeht in Dejang deutlich langsamer - und so verlassen der Hochphönix und die Kristallprinzessin etwa alle 60 Jahre für einige Tage diese Welt, um nach Dejang zurück zu kehren und ihren Geburtstag im Kreise ihrer Familie zu feiern.       * Die Zeit vergeht in Dejang deutlich langsamer - und so verlassen der Hochphönix und die Kristallprinzessin etwa alle 60 Jahre für einige Tage diese Welt, um nach Dejang zurück zu kehren und ihren Geburtstag im Kreise ihrer Familie zu feiern.
broken_crown/haeuser/makrabar/windprovinz.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/12 14:24 von makrabar