Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:makrabar_der_letzte_tag

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

broken_crown:haeuser:makrabar:makrabar_der_letzte_tag [2017/04/24 13:14]
weisser_rabe angelegt
broken_crown:haeuser:makrabar:makrabar_der_letzte_tag [2017/04/24 13:18] (aktuell)
weisser_rabe
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Die letzte Schlacht von General Takahashi ====== ====== Die letzte Schlacht von General Takahashi ======
  
-Der letzte Tag\\+{{:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​der_letzte_tag_3.mp3|Der letzte Tag}}  (Hörspiel: 12:55 min mp3)\\
 \\ \\
 In den frühen Morgenstunden des  10. Tages im Segment der Reise zur Zeit des Eises sitzt General ​ Takahashi an dem für ihn vorbereiteten Tisch. Die Sonne scheint noch  nicht aufgegangen zu sein und wenn doch, so erreicht ihr Licht noch  nicht den steinernen Spalt, der Takahashi einen Ausblick auf den  Innenhof von No Tama ermöglicht. Die Kerze auf seinem Tisch ist beinahe ​ heruntergebrannt und er sieht sich suchend im Raum nach der nächsten um.  Der Raum, den er sich hergerichtet hat, ist an zwei Seiten mit  Bücherregalen ausgestattet,​ die allerhand Literatur über die Gaijin- ​ Religion der vier falschen Götter enthalten. Die Einrichtung ist  hinreichend karg und außer einem Holztisch und einer Sitzgelegenheit,​ an  die sich Takahashi erst gewöhnen musste, ist neben den hölzernen ​ Regalen nur blanker Stein zu sehen. Auf dem Tisch liegen verschiedenste ​ Schriftstücke,​ die dem General von seinen Spähern am letzten Abend  überbracht wurden. Es konnte keinen Zweifel geben, die Truppen der  Gaijin hatten sie nahezu vollständig eingekreist und es ist nur eine  Frage der Zeit, bis die angekündigte Verstärkung für die Belagerer ​ eintrifft. Von Unterstützung aus Aquillien und vom Bauernbund ist die  Rede. Bei der ersten Sichtung der Unterlagen des Gaijin-Tempels hatte  einer seiner Krieger eine Karte der Umgebung gefunden, die ihm nun als  taktische Karte dient. Mit fein geschwungenen Pinselstrichen hatte er  jede Ansammlung von Kriegern, jedes Kriegsgerät und jeden Versorgungsweg ​ der Truppen um den Gaijin-Prinzen eingezeichnet. Die ganze Nacht hat  Takahashi auf diese Karte gestarrt, in der Hoffnung, das Qi möge ihn  erleuchten und ihm einen Ausweg aus der aktuellen Lage offenbaren. ​ Vergeblich hat er jeden taktischen Zug, den er auf der Akademie oder im  Feld gelernt hat durchgespielt,​ und auch wenn er inzwischen das  Verhalten der Gaijin-Krieger gut einzuschätzen gelernt hat, so scheint ​ eines immer klarer zu werden: An einen Sieg ist nicht mehr zu denken.\\ In den frühen Morgenstunden des  10. Tages im Segment der Reise zur Zeit des Eises sitzt General ​ Takahashi an dem für ihn vorbereiteten Tisch. Die Sonne scheint noch  nicht aufgegangen zu sein und wenn doch, so erreicht ihr Licht noch  nicht den steinernen Spalt, der Takahashi einen Ausblick auf den  Innenhof von No Tama ermöglicht. Die Kerze auf seinem Tisch ist beinahe ​ heruntergebrannt und er sieht sich suchend im Raum nach der nächsten um.  Der Raum, den er sich hergerichtet hat, ist an zwei Seiten mit  Bücherregalen ausgestattet,​ die allerhand Literatur über die Gaijin- ​ Religion der vier falschen Götter enthalten. Die Einrichtung ist  hinreichend karg und außer einem Holztisch und einer Sitzgelegenheit,​ an  die sich Takahashi erst gewöhnen musste, ist neben den hölzernen ​ Regalen nur blanker Stein zu sehen. Auf dem Tisch liegen verschiedenste ​ Schriftstücke,​ die dem General von seinen Spähern am letzten Abend  überbracht wurden. Es konnte keinen Zweifel geben, die Truppen der  Gaijin hatten sie nahezu vollständig eingekreist und es ist nur eine  Frage der Zeit, bis die angekündigte Verstärkung für die Belagerer ​ eintrifft. Von Unterstützung aus Aquillien und vom Bauernbund ist die  Rede. Bei der ersten Sichtung der Unterlagen des Gaijin-Tempels hatte  einer seiner Krieger eine Karte der Umgebung gefunden, die ihm nun als  taktische Karte dient. Mit fein geschwungenen Pinselstrichen hatte er  jede Ansammlung von Kriegern, jedes Kriegsgerät und jeden Versorgungsweg ​ der Truppen um den Gaijin-Prinzen eingezeichnet. Die ganze Nacht hat  Takahashi auf diese Karte gestarrt, in der Hoffnung, das Qi möge ihn  erleuchten und ihm einen Ausweg aus der aktuellen Lage offenbaren. ​ Vergeblich hat er jeden taktischen Zug, den er auf der Akademie oder im  Feld gelernt hat durchgespielt,​ und auch wenn er inzwischen das  Verhalten der Gaijin-Krieger gut einzuschätzen gelernt hat, so scheint ​ eines immer klarer zu werden: An einen Sieg ist nicht mehr zu denken.\\
Zeile 11: Zeile 11:
 Er legt die Pläne beiseite und reibt sich die müden Augen. \\ Er legt die Pläne beiseite und reibt sich die müden Augen. \\
 Nichts. \\ Nichts. \\
-Sie  hatten nichts gefunden. Auch wenn er sich mittlerweile sicher war, dass  die Mauern der tiefsten Gänge und die Kammern am Ende der freigelegten ​ Tunnel nicht von Gajinhand erbaut worden sind, sondern klar die Schrift ​ und das Handwerk der Makaar zu erkennen ist, so haben sie dem Gottkaiser ​ immer noch nichts vorzuweisen. Natürlich geht Takahashi davon aus, dass  die offensichtlichsten Artefakte von den Gaijin versteckt oder  weggebracht wurden...aber selbst in den von den Makrabari freigelegten ​ Tunneln und Kammern ist nichts zu finden. \\+Sie  hatten nichts gefunden. Auch wenn er sich mittlerweile sicher war, dass  die Mauern der tiefsten Gänge und die Kammern am Ende der freigelegten ​ Tunnel nicht von Gajinhand erbaut worden sind, sondern klar die Schrift ​ und das Handwerk der Makaar zu erkennen ist, so haben sie dem Gottkaiser ​ immer noch nichts vorzuweisen. Natürlich geht Takahashi davon aus, dass  die offensichtlichsten Artefakte von den Gaijin versteckt oder  weggebracht wurdenaber selbst in den von den Makrabari freigelegten ​ Tunneln und Kammern ist nichts zu finden. \\
 Der kleine Raum um ihn  herum scheint auf einmal einen unfassbaren Druck auf ihn auszuüben. Das  Atmen fällt ihm zusehends schwerer, als liege ein großer Fels auf seiner ​ Brust. Wie zur Verteidigung schlägt er aus und fegt dabei die Karten, ​ Pläne und Schriftstücke vom Tisch. Die Kerze fällt und erlöscht und der  Raum wird in Dunkelheit getaucht. \\ Der kleine Raum um ihn  herum scheint auf einmal einen unfassbaren Druck auf ihn auszuüben. Das  Atmen fällt ihm zusehends schwerer, als liege ein großer Fels auf seiner ​ Brust. Wie zur Verteidigung schlägt er aus und fegt dabei die Karten, ​ Pläne und Schriftstücke vom Tisch. Die Kerze fällt und erlöscht und der  Raum wird in Dunkelheit getaucht. \\
 Er sinkt auf die Knie und vergräbt ​ sein Gesicht in den Händen. Er denkt zurück an den Tag, als er Makrabar ​ verließ, als er den Stolz und die Angst im Gesicht seiner Frau sah,  einen Ausdruck, den er als General Makrabars nur zu gut kannte. Er denkt  an seinen Sohn Hideki, der gerade in der Akademie aufgenommen wurde, um  ein ebenso großer Taktiker zu werden wie sein Vater. Er denkt daran, ​ wie er mit seinen Kriegern vor wenigen Sonnenläufen noch das Ende des  Zyklus gefeiert hatte und wie sie sich alle versichert hatten, der  Gottkaiser würde sie beschützen und leiten. Doch der Gottkaiser würde ​ nicht kommen. Die Heimat war in unerreichbarer Ferne, denn selbst wenn  sie es schaffen sollten, den Ring der Belagerer zu durchschlagen,​ so  würden sie mit leeren Händen und in Schande nach Makrabar zurückkehren. \\ Er sinkt auf die Knie und vergräbt ​ sein Gesicht in den Händen. Er denkt zurück an den Tag, als er Makrabar ​ verließ, als er den Stolz und die Angst im Gesicht seiner Frau sah,  einen Ausdruck, den er als General Makrabars nur zu gut kannte. Er denkt  an seinen Sohn Hideki, der gerade in der Akademie aufgenommen wurde, um  ein ebenso großer Taktiker zu werden wie sein Vater. Er denkt daran, ​ wie er mit seinen Kriegern vor wenigen Sonnenläufen noch das Ende des  Zyklus gefeiert hatte und wie sie sich alle versichert hatten, der  Gottkaiser würde sie beschützen und leiten. Doch der Gottkaiser würde ​ nicht kommen. Die Heimat war in unerreichbarer Ferne, denn selbst wenn  sie es schaffen sollten, den Ring der Belagerer zu durchschlagen,​ so  würden sie mit leeren Händen und in Schande nach Makrabar zurückkehren. \\
Zeile 33: Zeile 33:
 Wie von ihm  vorausgesehen,​ erreichen sie das Ende der langen Brücke, bevor sich die  feindlichen Truppen sammeln können. Mit einem Ausfall hat zu diesem ​ Zeitpunkt niemand gerechnet, doch der Vorteil, den die enge Brücke in  der Verteidigung von No Tama brachte, wird nun zum Nachteil. Zwar  gelingt es Takahashi, einige der in rot-gelbe Waffenröcke gekleideten ​ Soldaten mit geschickten Streichen seines Schwertes in den Abgrund ​ rechts und links der Brücke zu stoßen, doch sie sind zu zahlreich. Immer  wieder muss er mit seinen Samurai zurückweichen,​ um nicht selbst die  Balance auf dem schmalen Weg zu verlieren, doch im Gegensatz zu den  Gaijin weiß Takahashi, dass alles nach Plan verläuft. Die Truppen aus  Tulenin bauen immer größeren Druck auf, und in den glänzenden Augen der  Gaijin erkennt Takahashi ihre Hoffnung, eine taktische Fehlentscheidung ​ der Makrabari zu ihrem Vorteil zu nutzen. Je mehr Soldaten die Kämpfer ​ auf der Brücke verstärken,​ um so weiter weichen der General und seine  Truppen zurück. Schon bald hat Takahashi das Haupttor erneut im Rücken ​ und lässt sich von den Soldaten tiefer in den Tempel hineindrängen. Dass  niemand einen Versuch unternimmt, das Haupttor erneut zu schließen, ​ entgeht den aufgepeitschten Soldaten aus Tulenin und der Hof füllt sich  mit immer mehr Gaijin-Soldaten. \\ Wie von ihm  vorausgesehen,​ erreichen sie das Ende der langen Brücke, bevor sich die  feindlichen Truppen sammeln können. Mit einem Ausfall hat zu diesem ​ Zeitpunkt niemand gerechnet, doch der Vorteil, den die enge Brücke in  der Verteidigung von No Tama brachte, wird nun zum Nachteil. Zwar  gelingt es Takahashi, einige der in rot-gelbe Waffenröcke gekleideten ​ Soldaten mit geschickten Streichen seines Schwertes in den Abgrund ​ rechts und links der Brücke zu stoßen, doch sie sind zu zahlreich. Immer  wieder muss er mit seinen Samurai zurückweichen,​ um nicht selbst die  Balance auf dem schmalen Weg zu verlieren, doch im Gegensatz zu den  Gaijin weiß Takahashi, dass alles nach Plan verläuft. Die Truppen aus  Tulenin bauen immer größeren Druck auf, und in den glänzenden Augen der  Gaijin erkennt Takahashi ihre Hoffnung, eine taktische Fehlentscheidung ​ der Makrabari zu ihrem Vorteil zu nutzen. Je mehr Soldaten die Kämpfer ​ auf der Brücke verstärken,​ um so weiter weichen der General und seine  Truppen zurück. Schon bald hat Takahashi das Haupttor erneut im Rücken ​ und lässt sich von den Soldaten tiefer in den Tempel hineindrängen. Dass  niemand einen Versuch unternimmt, das Haupttor erneut zu schließen, ​ entgeht den aufgepeitschten Soldaten aus Tulenin und der Hof füllt sich  mit immer mehr Gaijin-Soldaten. \\
 Als diese die List erkennen, ist es  bereits zu spät. Die Zündschnüre an den Fässern werden von wartenden ​ Makrabari mit Fackeln entzündet und bevor der Befehlshaber der Soldaten ​ aus Tulenin zum Rückzug rufen kann, ist ihr Schicksal besiegelt. \\ Als diese die List erkennen, ist es  bereits zu spät. Die Zündschnüre an den Fässern werden von wartenden ​ Makrabari mit Fackeln entzündet und bevor der Befehlshaber der Soldaten ​ aus Tulenin zum Rückzug rufen kann, ist ihr Schicksal besiegelt. \\
-Ein  letzter Schwertstreich streckt den schwer verwundeten Takahashi nieder, ​ doch während er zu Boden sinkt, huscht ein letztes Lächeln über sein  Gesicht. Dieser Tag ist nicht nur sein letzter Tag, sondern ebenso der  dieser Gaijin...aber vor allem ist es der letzte Tag von No Tama. \\+Ein  letzter Schwertstreich streckt den schwer verwundeten Takahashi nieder, ​ doch während er zu Boden sinkt, huscht ein letztes Lächeln über sein  Gesicht. Dieser Tag ist nicht nur sein letzter Tag, sondern ebenso der  dieser Gaijinaber vor allem ist es der letzte Tag von No Tama. \\
 \\ \\
-%%*%%BOOM%%*%%+<​nowiki>​*</​nowiki>​BOOM<​nowiki>​*</​nowiki>​
  
 {{:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​hausspieler:​nor_tamar_2.jpg?​700}} {{:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​hausspieler:​nor_tamar_2.jpg?​700}}
 +
 +=====   =====
 +
 +===== Die Namen der gefallenen Samurai =====
 +
 +- Die 41 Samurai von No Tama -
 +\\
 +\\
 +\\
 +Takahashi Daisuke, Metallprovinz\\
 +\\
 +Aikawa Megumi, Metallprovinz\\
 +Akatonbo Tsubasa, Feuerprovinz\\
 +Bae Min-Kyung, Holzprovinz\\
 +Choi Hyun-Ae, Holzprovinz\\
 +Gáo Dan Bi, Erdprovinz\\
 +Gasai Ayumi, Metallprovinz\\
 +Han Jian Aoi, Feuerprovinz\\
 +Han Jian Kajin, Feuerprovinz\\
 +Higa Fudo, Metallprovinz\\
 +Hiryuu Benjiro, Feuerprovinz\\
 +\\
 +Huang Ning Jie, Erdprovinz\\
 +Inugami Minoru, Metallprovinz\\
 +Jang Yon-Nam, Holzprovinz\\
 +Kagenori Kudo, Metallprovinz\\
 +Kagenori Reika, Metallprovinz\\
 +Lángyá Júan Máo, Feuerprovinz\\
 +Liáng Meiming, Wasserprovinz\\
 +Lim Jae-Hwa, Holzprovinz\\
 +Miyagi Teshi, Metallprovinz\\
 +Nura Hikari, Metallprovinz\\
 +\\
 +Otoribashi Shigeru, Metallprovinz\\
 +Otoribashi Uyeda, Metallprovinz\\
 +Ouyáng Mian Jí, Wasserprovinz\\
 +Pak Jin-Hi, Holzprovinz\\
 +Saito Reiji, Feuerprovinz\\
 +Sasaki Kenji, Metallprovinz\\
 +Seong Jung-Min, Holzprovinz\\
 +Shiba Gorou, Metallprovinz\\
 +Takenaka Shinji, Metallprovinz\\
 +Tanaka Hayato, Metallprovinz\\
 +\\
 +Tenko Kamui, Feuerprovinz\\
 +Tenko Yina, Feuerprovinz\\
 +Tora Kisho, Metallprovinz\\
 +Tung Yan Zhou, Wasserprovinz\\
 +Wáng Bái Lòng, Erdprovinz\\
 +Watanabe Yumiko, Metallprovinz\\
 +Xiè Chen Lú, Wasserprovinz\\
 +Yada Kumiko, Metallprovinz\\
 +Yoshiniro Saito, Metallprovinz\\
 +Zhòng Wei Háo, Wasserprovinz
  
broken_crown/haeuser/makrabar/makrabar_der_letzte_tag.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/24 13:18 von weisser_rabe