Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:rangperlen

Rangperlen – Makrabar

In Makrabar gibt es ein System, das Eingeweihten den Status der jeweiligen Person anzeigt. Dabei steht jede Perle für einen bestimmten Lebensabschnitt oder eine Errungenschaft. Die Perlen werden auf einem speziellen Zopf aufgefädelt und sichtbar in den Haaren befestigt, oder im Schulterbereich an der Kleidung getragen, sodass das Gegenüber bei einem Blick ins Gesicht sofort den Rang ablesen kann.

Jeder Makrabari ist vom Gesetz dazu verpflichtet, dieses Statussymbol zu tragen. So ist es möglich gaijin, selbst wenn sie sich wie Makrabari kleiden, zu erkennen. Diese Perlen beschreiben euer Leben und sind euer wertvollster Besitz; wenn ihr sie verliert oder sie gestohlen werden, werden sie nicht ersetzt und ihr verliert euren Status als Makrabari und euer Gesicht. Es ist als Gaijin oder Gesichtsloser allerdings möglich, sich Perlen zu verdienen. Wie das geht, könnt ihr IT herausfinden.

rangperlen.jpg

Hofperle
Grüner Jade
Rote Jade
Onyx
Rosenquarz
Holz

Reihenfolge der Perlen

Die Reihenfolge der Perlen ist fest vorgeschrieben. Die höchste ist die goldene Perle, sie ist alleine der fürstlichen Familie vorbehalten.

Danach folgt die Perle aus grüner Jade, die nur diejenigen tragen dürfen, denen der Fürst Vertrauen schenket. Diese Perle ist heilig, da der Fürst sie persönlich überreicht hat. Sie gewährt Zugang zum innersten Kreis der Fürstenstadt, dem Jadepalast.

Danach folgt eine Perle aus roter Jade. Sie zeigt an, dass eine Person Mitglied des Hofes von Makrabar ist, dazu gehören der Hofstaat des Fürsten, aber auch die Provinzmeister. Sie gewährt Zugang zu den Außenbereichen des Jadepalasts in Xiaoyu. In den meisten Fällen geht mit dem Besitz der roten Jadeperle ein entsprechender Titel einher, sei es ‚Provinzmeister‘ oder ‚Hofärztin des Kaisers‘.

Die nun folgende Perle besteht aus gebürstetem Onyx. Alle, die ein Amt in Makrabar innehaben, dürfen diese Perle ihr eigen nennen. Zwar ist in Makrabar jede Tätigkeit die in der oberen Hierarchieebene ausgeführt wird in irgendeiner Weise ein ‚Amt‘, die Onyxperle repräsentiert dabei jedoch, dass die Person ein Amt innehat, für die eine Form von Ausbildung notwendig ist (Hierzu zählen also ebenso Kalligraphen, Handelsmeister, Tempelvorsteher oder auch Dorfvorsteher, Lehrer und Diplomaten).

Die Perle aus Rosenquarz bekommen alle, die einen angesehen Beruf gelernt haben und diesen ausüben. Diese Perle erhält man traditionell zum Abschluss seiner Ausbildung von seinem Meister. Nach einer Ausbildung ist es Brauch, dass der Ausgebildete für eine selbst fest gelegte Zeit auf Wanderschaft geht, um zusätzlich zur Ausbildung zu lernen und geistig zu reifen.

Auch wenn sie fast ganz unten steht, ist die Perle aus Holz eine der wichtigsten Perlen in der Kette, denn sie zeigt, dass eine Person ein gebürtiger Makrabari ist. Diese Perle wird vom Vater oder Vormund des Kindes nach der Geburt angefertigt. Sie ist als einzige aus einem Material gefertigt, das einmal lebendig war. Die Perle selbst darf durchaus personalisiert werden, muss aber immer noch als Holzperle erkennbar bleiben.

Weitere Rangperlen

Desweiteren besteht für Makrabari, die sich außerhalb Makrabars bewegen die Möglichkeit, weitere Rangperlen zu erhalten. Für jedes Fürstentum ist eine eigene Perle festgelegt, wie etwa das Tigerauge für Ulshar oder der Amethyst für Aquillien.

Es ist durchaus möglich, dass dem gegenüber bestimmte Perlen ‚fehlen‘. Es ist immer die Person höher im Status, die die höchstwertige Perle trägt. Nur bei einem Gleichstand im Rang ist die Anzahl entscheidend.

Beispiel: Der Handelsmeister der Metallprovinz hat 3 Perlen (Holz, Rosenquarz, Onyx). Eine Zofe am Hof hat ebenfalls 3 Perlen (Holz, Rosenquarz, roter Jade). Da die Zofe jedoch zum Hofstaat des Gottkaisers gehört hat sie einen höheren Status als der Handelsmeister.

Hiararchie und Weisungsbefugnis

ACHTUNG! Weisungsbefugnis: Die Rangperlen regeln lediglich den Status und den Grad des Respekts, den man dem Gegenüber schuldig ist. Dies ist nicht gleichbedeutend damit, dass ein Makrabari mit höheren Rangperlen andere Makrabari mit weniger Perlen herumkommandieren kann. Die „Befehlskette“ ist von den Rangperlen unabhängig geregelt. Ein Meister des Holzes (Schreinermeister) hat gegenüber seinen Gesellen und Lehrlingen dennoch das Sagen und wird entsprechend seines Status geehrt, selbst wenn er und seine Gesellen die gleiche Anzahl und Art der Rangperlen haben. Gibt der Metallprovinzmeister einem Soldaten der Feuerprovinz mit deutlich weniger Perlen einen Befehl, so könnte dieser höflich darauf aufmerksam machen, dass er dem Feuerprovinzmeister unterstellt sei und ein Befehl von diesem zuerst abgesegnet werden müsse. Der Schneider in seinem Betrieb wiederum ist wahrscheinlich einem Schneidermeister unterstellt, obwohl beide die gleiche Anzahl an Perlen haben. Auf solche Details ist situationsbedingt zu achten – wir wissen sehr wohl, dass das nicht immer einfach ist, doch unser Ziel war es, hier Konfliktpotential zu schaffen und es den anderen Fürstentümern massiv zu erschweren, die komplexe Struktur Makrabars zu durchschauen. Die Gardisten der Phönixgarde haben zwar mit dem grünen Jade die höchste Perle die ein Makrabari erreichen kann, diese werden jedoch den Provinzmeistern (die ihnen diese Position überhaupt erst ermöglicht haben) gegenüber keine Befehle aussprechen. Ausnahme bildet lediglich der oberste Gardist, der Schwarze Löwe. Als Leibwächter des Gottkaisers ist er, in Situationen wo mit einem Angriff auf den unsterblichen Gottkaiser gerechnet wird, allen anderen Makrabari gegenüber weisungsbefugt. Gleiches gilt für den Weißen Raben im Hinblick auf die Kristallprinzessin. Dies versteht sich jedoch von selbst.


OT Info: Die Rangperlen sind der Versuch, es den Landesspielern zu erleichtern das Statusspiel, welches für die Kultur Makrabars tragend ist, zu strukturieren. Natürlich gibt es Grauzonen und das Rangperlensystem ist bei weitem nicht so komplex, dass es alle möglichen Kombinationen abdecken kann (geht man mal von dem unwahrscheinlichen Fall aus, ein Gaijin würde sich bis an den Fürstenhof hocharbeiten…dieser hätte immer noch keine Holzperle…und jetzt?). Dies ist aber auch nicht weiter tragisch, sondern sogar gewollt. Seht es als Spielangebot mit der entsprechenden Unsicherheit umzugehen, die in bestimmten Sonderfällen bestehen. Es kann evtl sogar zu Situationen kommen, wo eine Person mit mehr und höheren Perlen von einer Person mit weniger Perlen Anordnungen entgegennehmen muss (etwa als Soldaten unterschiedlicher Herkunft in der Armee). Spielt damit, es lohnt sich.


broken_crown/haeuser/makrabar/hausspieler/rangperlen.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/11 12:28 von weisser_rabe