Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:pfad_laie_grauer_ginkgo

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:pfad_laie_grauer_ginkgo [2017/04/11 11:37] (aktuell)
weisser_rabe angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Der Pfad des Grauen Ginkos ======
 +
 +===== Allgemeines =====
 +
 +Einer der separierten Unterpfade des Wegs des Qi, der - so heißt es - aus dem Pfad der Philosophie ([[broken_crown:​haeuser:​makrabar:​hausspieler:​pfad_der_drachenschildkroete|Pfad der Drachenschildkröte]]) entstanden sei. In ihm finden sich ausschließlich diejenigen, die eine besondere Affinität zur Welt der Geister aufweisen. Sie versuchen die Ahnen zu ehren und zu besänftigen und ihre Weisheit für die nachfolgenden Generationen einzufangen. An sie wendet man sich, wenn man zu einem Verstorbenen sprechen möchte oder sich anderweitig von Geistern oder ähnlichen Erscheinungen beeinflusst fühlt. Auch sind sie für die spirituelle Reinigung von Orten und Personen zuständig sowie für die Austreibung (böser) Geister. Jene, die sich diesem Pfad verschrieben haben werden //Yeongi oi Maeum// (=Herz des Rauchs) genannt.
 +Oft wird man hören, dass die Mitglieder des Pfades ihre Gebete an //‘Modu Jonjae oi Geunweon‘//​ richten – ‚Die Wurzel allen Seins‘. Sie glauben daran, dass dies der älteste und mächtigste aller Geister ist, der Erste, derjenige, der die Ebene der Ahnen schuf und der über sie herrscht.
 +
 +==== Erkennungszeichen ====
 +
 +Die Ordensmitglieder tragen das Zeichen, welches sie als solches ausweist an ihrem Gewand. Bei den Frauen kann dies ein Haarband oder ein Kragenband mit dem Muster des Ginkgos sein. Männer bevorzugen das Muster meist auf der traditionellen Kopfbedeckung.
 +
 +==== Struktur des Ordens ====
 +
 +Wie auch beim Pfad der Weißen Orchidee oder dem Grünen Lotus gibt es vier Ränge die ein Angehöriger dieses Pfades erreichen kann: Novize, Kundiger, Meister und Großmeister. Der Großmeister ist das Oberhaupt über den Clan, jede wichtige Entscheidung die einen Einfluss auf den Pfad des grauen Ginkgos hat, wird von ihm oder ihr getroffen. Momentan ist eine Frau Großmeisterin des Ordens. Der Sitz des Ordens findet sich in der Hauptstadt der Holzprovinz.
 +
 +==== Ausbildung ====
 +
 +Der Weg zum Pfad des grauen Ginkgo beginnt wie der jedes anderen Novizen auch. Unter den Xinshou, welche von den Shifu des Pfads des Qis mitgenommen und nach Qishi gebracht werden, werden jene ausgewählt,​ die im Rahmen der Basisausbildung eine besondere Affinität zur Geisterwelt und den Verstorbenen aufweisen.
 +Sie werden unter der Aufsicht eines Meisters von Kundigen ausgebildet und auf die letzte Prüfung vorbereitet. Bis zu dieser kommunizieren sie nur unter strenger Aufsicht und nur sehr limitiert mit der Geisterwelt – ein echter, gezielter Kontakt ist weder möglich noch erlaubt. Denn der Geist der einzelnen Novizen muss so weit gestärkt werden, dass er einen solchen Kontakt unbeschadet übersteht. Erst im Rahmen ihrer Abschlussprüfung,​ die im Sitz des Ordens unter den wachsamen Augen der Großmeisterin stattfindet,​ wird dies ermöglicht:​ Bei dieser Abschlussprüfung wird festgestellt ob der Novize stark genug im Geist ist, um den Pfad weiter zu beschreiten oder nicht. Denn der Kontakt mit den Ahnen kann dazu führen, dass der Novize wahnsinnig wird oder stirbt, falls er den Geist nicht besänftigen kann.
 +Nach der bestandenen Abschlussprüfung legt der Novize sein Gelübde ab und kann nun den Orden nicht mehr verlassen, er ist auf ewig an ihn gebunden. Er verbringt mindestens ein weiteres Jahr im Hauptsitz, in welchem er weiter im Umgang mit den Ahnen und der Geisterwelt geschult ist. Erst, wenn sichergestellt ist, dass er gefestigt genug ist, wird er in den Rang eines Kundigen erhoben und auf Wanderschaft geschickt. ​
 +Mitglieder des Ordens gehen - im Gegensatz zu den Liudong - in ihrem Leben nur einmal wirklich auf Wanderschaft und zwar in diesen drei Jahren nachdem sie zu einem Kundigen erhoben wurden. Danach findet man sie fast ausschließlich in den Tempeln des Ordens, die sich überall in Makrabar finden, gehäuft jedoch in der Holzprovinz.
 +Die Grenzen Makrabars verlassen sie nur auf Anweisung ihrer Großmeisterin.
 +
 +===== Ordensmitglieder und die Bevölkerung =====
 +
 +Für die normale Bevölkerung sind die Mitglieder des Pfads des grauen Ginkgos Menschen, von denen sich eher ferngehalten wird. Sie werden hoch geschätzt aufgrund ihrer Fähigkeiten,​ jedoch gelten sie als verschroben und scheinen oft nur mit einem Teil ihrer Gedanken in der wirklichen Welt zu stehen. Man sagt, sie stünden mit einem Bein bereits in der Welt der Geister und je intensiver und länger sie sich mit jenen beschäftigten,​ desto ähnlicher würden sie diesen werden…
 +Jedoch kann ein jeder Makrabari in einen Tempel kommen, um Ordensmitglieder darum zu bitten, in Kontakt mit den Ahnen zu treten oder aber sie zu dem jeweiligen Haus zu begleiten, in welchem möglicherweise ein Geist haust, um feststellen zu lassen, um welche Art von Geist es sich handelt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. ​
 +
 +==== Der Graue Ginko und die anderen Pfade ====
 +
 +Den Mitgliedern anderer Pfaden gegenüber verhalten sie sich respektvoll,​ aber distanziert. Es herrscht kein großes Interesse am Wissen der Anderen. Man gibt sich dem hochmütigen Gedanken hin, nicht von ihnen abhängig zu sein, ja, rein gar nichts von den anderen Pfaden zu brauchen, das helfen könnte das eigene Wissen zu erweitern.
 +
 +==== Politischer Einfluss und Interessen ====
 +
 +In politischer Hinsicht sind die meisten Mitglieder des Pfads des grauen Ginkgos vollkommen desinteressiert. Für jene, die mit den Toten sprechen sind die aktuellen Ränkespiele der Politiker nichts weiter als ein flüchtiges,​ schnell vorübergehendes Wispern. Jedoch gibt es einige Individuen, die sich durchaus dafür interessieren und ihre Fähigkeiten zum Wohle jener einsetzen, denen sie die Macht – aus welchen Gründen auch immer – gönnen. Die aktuelle Großmeisterin des Pfades ist beispielsweise für ihre große Treue zum Kaiser bekannt. Generell zeichnet sich dieser Pfad durch seine große Abneigung gegen Kriege aus. Sowohl Bürgerkriege als auch internationale sind ihnen ein Gräuel, da diese die Geisterwelt durcheinander bringen.
 +Bis jetzt hat dieser Pfad nichts getan, das Makrabar groß beeinflusst hätte – in Anbetracht der Abneigung der meisten Mitglieder gegen die politischen Wirrungen der Welt aber auch wenig verwunderlich. Würde man sie fragen, dann würden sie jedoch vehement darauf bestehen, jeden Tag Gutes für das Land zu leisten, immerhin sind sie das Sprachrohr der Ahnen und diejenigen, die die wütenden Geister in Schach halten. Und solange die einfachen Bürger des Landes nichts mitbekommen,​ ist das für sie die Bestätigung,​ dass sie ihre Aufgabe gut erledigen.
  
broken_crown/haeuser/makrabar/hausspieler/pfad_laie_grauer_ginkgo.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/11 11:37 von weisser_rabe