Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:glaube_liudong_ausbildung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:glaube_liudong_ausbildung [2017/04/05 16:52]
weisser_rabe angelegt
broken_crown:haeuser:makrabar:hausspieler:glaube_liudong_ausbildung [2017/04/18 11:52] (aktuell)
makrabar
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Ausbildung des Liudong ====== ====== Ausbildung des Liudong ======
  
-Im Gegensatz zu einem Handwerk oder einer Kunst, die man von seinen Eltern oder einem Meister lernt, beschreitet man den Pfad des Qi nicht aus eigenem Antrieb oder dem seiner Familie. Jeder Liudong, ob arm oder reich, ob Bauerssohn oder Provinzmeistertochter,​ wird von einem anderen Liudong erwählt. Diese Auswahl erfolgt meist in jungen Jahren, noch bevor das Kind eine andere Ausbildung angefangen hat: Ein durchreisender Shifu erkennt im Kind ein bestimmtes Talent (nicht unbedingt in der Richtung, die er selbst beschreitet) und nimmt das Kind mit nach Qishi. Dort wird die Wahl des Pfades bestätigt und das Kind in die Obhut eines Shifu übergeben. ​+Im Gegensatz zu einem Handwerk oder einer Kunst, die man von seinen Eltern oder einem Meister lernt, beschreitet man den Pfad des Qi nicht aus eigenem Antrieb oder dem seiner Familie. Jeder Liudong, ob arm oder reich, ob Bauerssohn oder Provinzmeistertochter,​ wird von einem anderen Liudong erwählt. 
 + 
 +Diese Auswahl erfolgt meist in jungen Jahren, noch bevor das Kind eine andere Ausbildung angefangen hat: Ein durchreisender Shifu erkennt im Kind ein bestimmtes Talent (nicht unbedingt in der Richtung, die er selbst beschreitet) und nimmt das Kind mit nach Qishi. Dort wird die Wahl des Pfades bestätigt und das Kind in die Obhut eines Shifu übergeben. 
 Die Ausbildung dauert im Durchschnitt bis zur späten Pubertät. Während der Ausbildung, welche der Shifu sowohl in Qishi als auch auf der Wanderung durchführt,​ entwickelt er sich für seinen Xinshou zum Familienersatz. Auf der Wanderung kann es vorkommen, dass der/die Xinshou wieder in seinem/​ihrem Elternhaus als Gast aufgenommen wird. Diese Begegnungen sind allerdings selten und verlaufen in der Regel eher kühl. Die Ausbildung dauert im Durchschnitt bis zur späten Pubertät. Während der Ausbildung, welche der Shifu sowohl in Qishi als auch auf der Wanderung durchführt,​ entwickelt er sich für seinen Xinshou zum Familienersatz. Auf der Wanderung kann es vorkommen, dass der/die Xinshou wieder in seinem/​ihrem Elternhaus als Gast aufgenommen wird. Diese Begegnungen sind allerdings selten und verlaufen in der Regel eher kühl.
-Nach dem Erhalt der Rosenquarzperle vom Shifu wandert der/die neue Banggong eine Weile allein durch Makrabar. Wie lange diese Wanderung dauert, entscheidet jeder Banggong für sich. Viele Liudong finden ihre Erfüllung darin, als Banggong durch die Städte und Dörfer zu ziehen, ihr Wissen zu mehren und es zu verbreiten. Immer wieder kehren sie auch nach Qishi zurück, um sich mit anderen Liudong auszutauschen und zu ruhen. Qishi ist ebenfalls der Ort, an dem ein/e Banggong die Prüfung zum/-r Shifu ablegen kann. Wie diese Prüfung genau aussieht, wird vom Großmeister seines Pfades festgelegt. Mit bestandener Prüfung erlangt man den Grad des Shifu und das Recht, eine/n Xinshou zugewiesen zu bekommen. Er oder sie kann aber auch in Qishi, zumindest für eine Weile, sesshaft werden und dort eine Gruppe von Xinshou ausbilden, welche noch keinem Shifu zugewiesen wurden.+ 
 +Nach dem Erhalt der Rosenquarzperle vom Shifu wandert der/die neue Banggong eine Weile allein durch Makrabar. Wie lange diese Wanderung dauert, entscheidet jeder Banggong für sich. Viele Liudong finden ihre Erfüllung darin, als Banggong durch die Städte und Dörfer zu ziehen, ihr Wissen zu mehren und es zu verbreiten. Immer wieder kehren sie auch nach Qishi zurück, um sich mit anderen Liudong auszutauschen und zu ruhen. 
 + 
 +Qishi ist ebenfalls der Ort, an dem ein/e Banggong die Prüfung zum/-r Shifu ablegen kann. Wie diese Prüfung genau aussieht, wird vom Großmeister seines Pfades festgelegt. Mit bestandener Prüfung erlangt man den Grad des Shifu und das Recht, eine/n Xinshou zugewiesen zu bekommen. Er oder sie kann aber auch in Qishi, zumindest für eine Weile, sesshaft werden und dort eine Gruppe von Xinshou ausbilden, welche noch keinem Shifu zugewiesen wurden. 
broken_crown/haeuser/makrabar/hausspieler/glaube_liudong_ausbildung.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/18 11:52 von makrabar