Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


broken_crown:haeuser:makrabar:feuer_ewige_schlange

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

broken_crown:haeuser:makrabar:feuer_ewige_schlange [2017/02/21 15:52]
weisser_rabe angelegt
broken_crown:haeuser:makrabar:feuer_ewige_schlange [2017/02/21 15:54] (aktuell)
weisser_rabe
Zeile 1: Zeile 1:
-Yong Shé – Die Ewige Schlange+====== ​Yong Shé – Die Ewige Schlange ​======
  
-Bei der Yong Shé handelt es sich um ein uraltes, aber brüchiges und halb zerstörtes Bauwerk aus Stein entlang der Küste der Feuerprovinz. Die Mauerruine scheint schon länger als Makrabar selbst zu existieren und muss früher stark und imposant gewesen sein. Heute jedoch ist sie an einigen Stellen besonders niedrig geworden oder für mehrere Kilometer unterbrochen. So zieht sie sich einen Teil des Jiba-Jiangs entlang und endet mit einigen Lücken an der südlichen Küste der Provinz. Die Meerschweinchen-Insel scheint ihren Schutz nicht genossen zu haben, doch Überreste gibt es auch an der südlichen Bucht nahe Huo, wobei hier schon lange keine Mauer mehr ersichtlich ist, sondern nur ein paar lose Steinteile.+Bei der Yong Shé handelt es sich um ein uraltes, aber brüchiges und halb zerstörtes Bauwerk aus Stein entlang der Küste der [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​feuerprovinz|Feuerprovinz]]. Die Mauerruine scheint schon länger als Makrabar selbst zu existieren und muss früher stark und imposant gewesen sein. Heute jedoch ist sie an einigen Stellen besonders niedrig geworden oder für mehrere Kilometer unterbrochen. So zieht sie sich einen Teil des Jiba-Jiangs entlang und endet mit einigen Lücken an der südlichen Küste der Provinz. Die Meerschweinchen-Insel scheint ihren Schutz nicht genossen zu haben, doch Überreste gibt es auch an der südlichen Bucht nahe Huo, wobei hier schon lange keine Mauer mehr ersichtlich ist, sondern nur ein paar lose Steinteile.
  
-Die Lángyás von Béifàng baten schon vor Jahrzehnten darum, die Mauer restaurieren zu dürfen, da sie vor den Drei Inseln einen perfekten Schutz bieten kann. Die riesige Mauer wieder sicher zu machen, die einzelnen Teile zu verbinden und das Bauwerk in die Höhe zu bauen, sind allerdings schwere Aufgaben. Restauriert man eine Stelle, so ist eine andere bald so marode geworden, dass die Arbeit nie ein Ende zu finden scheint. Größere Lücken in der Mauer sind fürs Erste durch Holzpalisaden geschlossen worden oder werden auf Türmen überwacht. Dadurch, dass zum schnellen Bau immer die Steine genutzt werden, die gerade vorhanden sind, kommt es mittlerweile zu farblichen Wechseln innerhalb des Mauerwerks, weshalb die Yong Shé im Volksmund manchmal auch als Cai Shé, als Bunte Schlange, bezeichnet wird.+Die [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​feuer_clan_langya|Lángyás ​]]von [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​beifang|Béifàng ​]]baten schon vor Jahrzehnten darum, die Mauer restaurieren zu dürfen, da sie vor den [[:​broken_crown:​haeuser:​makrabar:​san_shima|Drei Inseln]] einen perfekten Schutz bieten kann. Die riesige Mauer wieder sicher zu machen, die einzelnen Teile zu verbinden und das Bauwerk in die Höhe zu bauen, sind allerdings schwere Aufgaben. Restauriert man eine Stelle, so ist eine andere bald so marode geworden, dass die Arbeit nie ein Ende zu finden scheint. Größere Lücken in der Mauer sind fürs Erste durch Holzpalisaden geschlossen worden oder werden auf Türmen überwacht. Dadurch, dass zum schnellen Bau immer die Steine genutzt werden, die gerade vorhanden sind, kommt es mittlerweile zu farblichen Wechseln innerhalb des Mauerwerks, weshalb die Yong Shé im Volksmund manchmal auch als Cai Shé, als Bunte Schlange, bezeichnet wird.
  
 Zudem fehlt es oft an Männern, sodass die Arbeit an der Yong Shé oft in den Händen von verurteilten Verbrechern liegt. Befehl über den Bau und die Küstenwache haben oft Mitglieder des Lángyá-Clans,​ bzw. ihre Vasallen vom Clan des Donners. Zudem fehlt es oft an Männern, sodass die Arbeit an der Yong Shé oft in den Händen von verurteilten Verbrechern liegt. Befehl über den Bau und die Küstenwache haben oft Mitglieder des Lángyá-Clans,​ bzw. ihre Vasallen vom Clan des Donners.
- 
-** ** 
  
 Durch das langsame Vorankommen und die wenigen Wächter ist es Mitgliedern der San Shima und auch anderen ungewollten Gästen aber immer wieder möglich, durch eine Lücke in die Feuerprovinz zu schlüpfen. Durch das langsame Vorankommen und die wenigen Wächter ist es Mitgliedern der San Shima und auch anderen ungewollten Gästen aber immer wieder möglich, durch eine Lücke in die Feuerprovinz zu schlüpfen.
  
broken_crown/haeuser/makrabar/feuer_ewige_schlange.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/21 15:54 von weisser_rabe